Big Games
mit bis zu 400 Spielern
Gruppenfoto
Paintship Troopers

Das gesamte Spielfeld wurde von gefährlichen und scharfen Gegenständen beräumt. Dennoch kann es vorkommen, dass einzelne scharfkantige Teile vorhanden sind. Deshalb ist Vorsicht geboten.  Dem Veranstalter sind solche Stellen zu melden.

Sicherheit steht an erster Stelle. Außerhalb des Spielfeldes muss sich stets ein Laufkondom auf dem Lauf befinden und der Markierer ist zu sichern.

Beim Betreten des Spielfelds ist ein für den Paintballsport zugelassener Gesichtsschutz zu tragen. Dieser darf erst nach dem Verlassen des Spielfelds wieder abgesetzt werden. Auch während der Spielpausen darf der Gesichtsschutz innerhalb der Spielfelder nicht hochgeschoben oder abgesetzt werden.

Jeder Spieler ist selbst dafür verantwortlich, dass er alle rechtlich relevanten Bestimmungen hinsichtlich der Mündungsenergie (214 FPS sind in Deutschland zugelassen), sowie die rechtliche Zulassung seines Markierers (Cal.68 Stempel, Händlerstempel und „F“ im Fünfeck), einhält.

Es dürfen nur HP-Flaschen mit gültiger PI-Prüfung und aktuellen TÜV betrieben werden. Die Ausgangsdrücke der B-Master Füllstationen sind mit 200 & 300 bar gekennzeichnet.

Wer ein 200bar System mit  300bar befüllt, handelt grob fahrlässig und erhält Hausverbot. Es ist auf allen Füllnippeln ein Füllnippelschutz zu tragen. Bei Zuwiderhandlungen stellen wir die Kosten für die Reparatur der Füllanlage in Rechnung und erteilen ebenfalls Hausverbot.

Das Mitnehmen von Gläsern und Flaschen in den Spielfeldbereich oder das Zurücklassen von Unrat (Tücher, Papier, Verpackungen u. ä.) ist verboten.

Auf dem Spielfeldbereich herrscht striktes Rauch- und Alkoholverbot. Wer brennende Zigaretten auf dem Spielfeld, dem Parkplatz angrenzenden Grünflächen oder bei den Netzen auf den Boden wirft, riskiert ein Hausverbot.

Den Anweisungen des Platzpersonals ist uneingeschränkt Folge zu leisten.

Die Leihausrüstung ist pfleglich zu behandeln. Durch fahrlässigen Umgang aufgetretene Beschädigungen müssen bezahlt werden. Jeder Leihausrüstung wird mit 200,- Euro berechnet (Markierer 125 €, HP-Flasche 49 €, Hopper 5 €, Battleack 15 €, Füllnippelschutz 2 €, 2 Pötte 4 € ). Verlorene oder beschädigte Ausrüstungsgegenstände sind zu ersetzen.

Keine Rücknahme von überschüssiger Paint.

Powderballs sind wegen der Verletzungsgefahr nicht erlaubt.

Alkoholisierten oder sonstigen berauschten Personen ist der Spielbetrieb untersagt.

Vandalismus führt zu einem lebenslangen Hausverbot und zu einer Strafanzeige mit Regressansprüchen.

Das Abschießen von Paintballs ist ausschließlich auf den Spielfeldern sowie der Chroni-Station erlaubt.

Um den Lärmpegel für Zuschauer und Gäste gering zu halten sind Funktionstests am Markierer (dry firing) nur auf dem Spielfeld oder an der Chrony-Station zulässig.

Jeder Anwesende hat darauf zu achten, dass ein sicherer Spielablauf gewährt ist und die Vorschriften eingehalten werden. Zuwiderhandlungen sind unverzüglich dem Veranstalter/Verantwortlichen zu melden!

Es ist untersagt, das Gelände mit einem Markierer zu verlassen.

Im Internet werden Gutscheine angeboten, die keine Gültigkeit haben, da es keine Verträge mit diesen Anbietern gibt.

Das Mitbringen von Haustieren ist nicht gestattet.

Besucher haben sich nach dem Betreten des Geländes anzumelden und die Verzichterklärung unterschrieben abzugeben.

Es gibt auch Regeln, die hier nicht aufgeschrieben wurden, die aber der normale Menschenverstand gebietet.

 

 

Ute Ksiazkiewicz